News

Vortrag | 06.02.2019
12 Uhr | TU München | Postmoderne und Fortschritt | Lehrstuhl für Städtische Architektur TUM – Fakultät für Architektur – Arcisstraße 21 – 80333 München

Vortrag | 24.01.2019 
10.30 Uhr | RWTH Aachen | Funktion am Beispiel – Haus für einen Anarchisten | Vortrag im Rahmen der 3. Aachener Tagung: Identität der Architektur – „Funktion“ als grundsätzliche Einflussgröße bei Entwurf und Bau von Architektur und Stadt

Vortrag | Mittwochsreihe „Form & Structure“ | 21.11.2018
19.00 Uhr | Technische Hochschule Nürnberg | Fakultät für Architektur | Raum B 007 | Bahnhofstraße 90 | 90402 Nürnberg

ZKU – Zentrum für Kunst und Urbanistik

KUNSTrePUBLIK e.V. 2018

Berlin / Moabit. Erweiterung. Zurzeit in Planung

Philanthrop

Ideenwettbewerb GEWOBAG-P82. Prinzenallee 82, Berlin / Wedding. 2017.
Mitarbeit: Elina Düker, Tom Erdmann, Mascha Ritter

Ein denkmalgeschütztes Gebäude wird auf einen energetisch aktuellen Stand gebracht, ohne es anzurühren. Die Probleme des alten Hauses werden durch eine gegenüberliegende Gerüststruktur gelöst.

Haus Mischke-Götzinger

Case Study 6. Klausdorf / Berlin. 2017-2018. Wohnhaus 142 m². Zurzeit in der Bauausführung

Montage unter extremen kontextuellen Bedingungen – Reihe demontierbare Häuser.

Haus Neiling II

Hoppenrade / Berlin 2015. CASE STUDY 3 – Montage beim Bauen im Bestand – demontierbare Häuser

Entwurf: Peter Grundmann. Haus mit 110 m² Wohnfläche für eine Frau. Low-Budget-Haus. Glasfassade und Möbel im Selbstbau mit Thomas Pohl.

Refo Community

Berlin / Moabit, Wiclefstraße 32. 2010 – 2017. Ein selbstorganisiertes Experiment aus Wohnen, Arbeiten, Kunst und Politik

Junge Leute haben in einem 6 Jahre langen Prozess den REFO Campus für einen symbolischen Preis von einem Euro für 99 Jahre von der Evangelischen Kirche übernommen. Sie konnten damit das Areal, das teilweise zum Abriss stand, dem sehr umkämpften Immobilienmarkt Berlins entziehen, ein Vorgang, der bisher in Deutschland einmalig ist.

Haus Meyer

Case Study 5. Montage im Kontext – Demontierbare Häuser. Möhrendorf / Erlangen. 2015 / 2017. Wohnhaus mit 189 m² Wohnfläche. Zurzeit in der Bauausführung

Studie: Montagefähigkeit eines Hauses beim Bauen im Bestand.

Haus Fügener

Case Study 4. Kahnsdorf / Leipzig. 2015-2017. Wohnhaus mit 130 m². Entwurf: Peter Grundmann. Zurzeit in der Bauausführung

Montage im Kontext – Demontierbare Häuser

Während das an der Straße stehende eingeschossige Haus 1 das Grundstück zur Straße hin wie eine Mauer abschließt, wird das dreigeschossige Haus 2 in den Baggersee geschoben, damit das 180 m² kleine Grundstück voll nutzbar bleibt.

Haus Rubinstein

Altkünkendorf / Angermünde 2014. Lowbudget-Projekt mit 130 m² Wohnfläche

Haus am See mit 2 Wohnungen auf einem wild bewachsenem Hanggrundstück.

Das auf Holzstützen stehende Haus ist zum See nach Süden völlig offen, zur Straße nach Norden geschlossen und verkleidet mit sägerauhen Brettern verschiedener Formate und Holzarten, als lose Mischung alter und neuer Hölzer.

Anarchistenhaus

Haus für einen Anarchisten. Rutenberg/Lychen. 12/2015. Mitarbeit: Marieken Verheyen, Martin Hansen, Thomas Pohl. Low-Budget-House mit 41 m² Wohnfläche für 25.000 €

Ein Raum 6 m x 6 m x 3 m.  Die spezifischen Nutzungen (Schlafen, Kochen, Hygiene) sind als Kuben in die Fassade, aus dem Raum heraus geschoben. Der Raum in der Mitte ist so groß wie das Haus selbst und bleibt frei. Eine funktionale Zuordnungen gibt es hier nicht. Ausblicke ergeben sich allein durch die Kuben, die komplett verglast sind.

Addis Abeba

Haus Ethiopia / Addis Abeba. Team: Beza Alemu, Mark Pepper, Peter Grundmann

Neubau eines Hauses für obdachlose Kinder in Addis Abeba / Äthiopien. Das Projekt wird über crowdfunding und durch von uns organisierte Kunstautkionen finanziert – www.haus-ethiopia.com. Auf einem 30° Berggrundstück werden mehrere einzelstehende Häuser platziert. Die Hausgruppe soll wachsen, je nach dem, wie gut es uns gelingt, weitere Gelder zu gewinnen.

REHOF Rutenberg

REHOF Rutenberg in Rutenberg/Lychen/Brandenburg

Umbau eines ehemaligen Pfarrhofes zu einem Ferienhof. 2013 – 2015. Bauherr: Marieken Verheyen und Martin Hansen. Entwurf: Peter Grundmann mit den Künstlern Marieken Verheyen und Martin Hansen

Kino Quillo

Zentrum für politische Filme. Falkenhagen / Uckermark. Bauherr: Kammerphilharmonie Uckermark e.V. Entwurf: Peter Grundmann 2013. Fertigstellung im Selbstbau 12/2015. Nutzfläche: 182m²

Auf 4 bestehende Ziegelwände eines ehemaligen Stallgebäudes wird eine neue Dachkonstruktion gehoben. Diese komplett offene und heterogene Konstruktion ist hier das architektonische Mittel, welches dem einfachen Gebäude Erhabenheit und Komplexität verleihen.

Haus Rohling

Neubrandenburg / 2013. Entwurf: Peter Grundmann. Keine Bauausführung. Mehrfamilienhaus mit ca. 13 Bereichen zum Wohnen und Arbeiten

Es werden Geschoßrohlinge zur Verfügung gestellt, die durch die Bewohner frei ausgebaut und gestaltet werden können. Es gibt keine tragenden Wände. Die Grundrisse sind frei wählbar. Eine Nutzung wird nicht vorgeschrieben.

Haus Jürgens

Haus Jürgens in Schönhagen / Prignitz 2012-2017. Entwurf: Peter Grundmann

Umbau / Sanierung eines denkmalgeschützten Bauernhofes zum Wohnhaus / Atelier / Konzerthaus in 4 Bauabschnitten

Potsdam S1

Umbau einer Wohnung in Potsdam Siemensstraße 2013. 156 m² Wohnfläche. Entwurf: Peter Grundmann 2013

Die Arbeiten wurden teilweise im Selbstbau ausgeführt, unter Mitwirkung von Thomas Pohl.

Haus Borchardt

Haus Borchardt in Hoppenrade/Oranienburg. Entwurf: Peter Grundmann 2013

Haus mit 120 m² für eine Frau auf einem Grundstück mit dichtem Altbaumbestand. Das Gebäude ist umlaufend verglast. Das Haus schiebt sich in den Baumbestand und bildet das Relief des „Waldes“ innen als Negativ ab. Komplexe Wege- und Blickbeziehungen lassen das kleine Haus größer erscheinen.

Haus Schmidt-Burow

Erweiterung eines Einfamilienhauses in Berlin / Schulzendorf. Entwurf: Peter Grundmann 2013. Low-Budget-Haus (1.000 €/m²)

Der Anbau (ca. 100m²) erweitert das Raumprogramm eines eingeschossigen Einfamilienhauses aus den 50er Jahren.

Haus Thunecke

Umbau, Sanierung und Anbau eines denkmalgeschützten Bauernhofes in Schönhagen/Prignitz. 2012. Wohnfläche: 195 m². Gesamtkosten 195.000 €.
Entwurf: Peter Grundmann 2011

Case Study 2 – Montage unter extremen kontextuellen Bedingungen.

Schönhagen ist ein intaktes Dorf bei Kyritz in der Prignitz, dass zu seinem Glück nicht durch eine wichtige Straße durchquert wird. Die Landschaft ist sehr eben und ermöglicht weite Blicke über die Felder. Tourismus spielt hier kaum eine Rolle. Die Gegend ist vor allem landwirtschaftlich geprägt. Ende 2010 kauften die Bauherren ein intaktes Hofensemble, einen vierseitig geschlossenen Hof mit Wohnhaus, zwei Ställen und einer Scheune, einen von drei denkmalgeschützten Höfen im Ort.

Wasserturm

Wasserturm in Trebin 2008-2017. Entwurf: Peter Grundmann 2008. In Planung

Haus Karg Solar

Stavenhagen / Mecklenburg. Entwurf: Peter Grundmann 2011

Energieplushaus mit Solarkraftwerk, Fluglandebahn, zwei Wohnhäuser, ein Bürohaus, eine Flugzeuggarage und 65 0m² Nutzfläche.

Haus Lindemann

Haus für eine Familie mit 2 Kindern. Berlin Köpenick. Entwurf: Peter Grundmann 2011

Neubau, Low-Budget-Haus. Gesamtkosten: 1.100 €/m².

Haus Sudek Mensch

Haus für eine Familie mit 2 Kindern und einem Fotoatelier in Berlin/Lankwitz. Entwurf: Peter Grundmann 2011

Neubau als Low-Budget-Haus. Gesamkosten: 1.150 €/m².

Bühne Quillo

Bühnenbau für die Kinderoper „Heldinnen der Uckermark“. Konzerthaus Quillo Falkenhagen 2011. Kammerphilharmonie Uckermark e.V.

Im Selbstbau mit Peter Grundmann, Thomas Pohl und den Kinderdarstellern.

Haus Kuhnert

Anbau in Berlin Zehlendorf 2009. Entwurf: Peter Grundmann 2008

Selbstbau mit Peter Grundmann, Thomas Pohl, Albrecht Radloff und Klemens Mühlbauer.

Haus Neumann

Haus zwischen zwei WBS-70-Blöcken in Neubrandenburg 2008. Wohnfläche 95 m². Low-Budget. Gesamtkosten: 102.000 €. Entwurf: Peter Grundmann. Textildesign/Vorhänge: Ida Thonsgaard.

CASE-STUDY 1 – Montage unter extremen kontextuellen Bedingungen

Atelier Nicola Rubinstein

Atelier für die Künstlerin Nicola Rubinstein. Altkünkendorf / Angermünde 2009. Entwurf: Peter Grundmann 2008

Umbau eines Keller zum Atelier.

Haus von Bose

Haus für den Komponisten Hans Jürgen von Bose

Umbau/Sanierung ohne außen sichtbare Spuren. Lindhorst / Strasburg / Mecklenburg.

Haus Möbius

Haus für den Komponisten Mark Möbius

Umbau/Sanierung/Anbau in Rummelspforter Mühle /Boizenburg / Uckermark.

Theater Quillo

Umbau eines ehemaligen Bauernhauses in ein Theater- und Konzerthaus für die Kammerphilharmonie Uckermark e.V. in Falkenhagen / Uckermark

Entwurf 2005. Fertiggestellt 2007.

Mobilküche

Entwurf: Peter Grundmann 2007

Mauerhaus

Haus in der mittelalterlichen Stadtmauer von Neubrandenburg.
Entwurf: Peter Grundmann 2006

Die Lücke und die Tür in der Mauer sind Reste eines ehemaligen Fachwerkhauses.

Bauaustellung

Zentrumsnahe Bebauung von Restflächen. Vorschlag für eine Bauaustellung in Neubrandenburg, 2006

Auf der Suche nach zentrumsnahen Restflächen fanden wir 32, (8 bis 50m² groß). Auf einer dieser Flächen (12 m² groß) wurde 2008 das Haus Neumann errichtet.

Sauna

mit Aussicht. Neubau in Falkenhagen/Uckermark, 2008

Leichtbaukonstruktion (Selbstbau). Entwurf: Peter Grundmann 2008. Nutzfläche 10,5 m².

Barhocker

Aus der Reihe „Gefährliche Möbel“.  2006. 

Haus Neiling

Neubau in Hoppenrade bei Berlin. Entwurf: Peter Grundmann 2004

Das Haus Neiling in Hoppenrade bei Berlin erscheint auf den ersten Blick als willkürliche Zusammenstellung widerstrebender Teile.

Haus Weiler

Neubau in Falkenhagen / Brandenburg. Entwurf: Peter Grundmann 2002

Fertiggestellt 2003. Wohnfläche 250 m². Haus für 2 Musiker und 3 Kinder.

Botschaft Warschau

EU-offener Wettbewerb 2002

Prag Smychow

Anleitung zur Täuschung eines Investors – Utopie zur Leere und Abwesenheit auf einem Grundstück an der Moldau mit 200.000 m² südlich der Prager Innenstadt

Statt dichter Bebauung mit Luxuswohnungen, Büros und Einkaufszentren soll ein leerer unprogrammierter Ort entstehen, der sich prozesshaft aneignen lässt.

Parkhaus

Neubrandenburg. Entwurf: Peter Grundmann 2001

Atelierhaus für eine Werbeagentur in der heterogenen Landschaft des Stadtparks. Keine Bauausführung.

Hafen Rostock

Gelände der ehemaligen Neptunwerft

Studie mit Mark Pepper. 2000

Schule BUW

Neubrandenburg / Mecklenburg. Entwurf: Peter Grundmann 1998

Nutzfläche: 2.200 m². Low-Budget-Projekt. Gesamtkosten 2.170.000 €. Fertiggestellt 2000.

Haus Krenz

Neubau Wohnhaus in Neubrandenburg. Entwurf Peter Grundmann 1998. Fertiggestellt 1999. Wohnfläche 170 m². Haus auf einem 12 m breiten Grundstück

Sein Architekturstudium in Berlin hatte Peter Grundmann zwar noch nicht abgeschlossen, als er das Wohnhaus für einen Bauunternehmer am Rande Neubrandenburgs entwarf,
aber das merkt man dem Haus nicht an – so frisch und unkonventionell kommt es daher.

Kulturforum Berlin

Berlin 1999. Studie zur Repolitisierung

100 Kugeln verteilt auf das Kulturforum und frei zugänglich, stellen Öffentlichkeit, Nutzbarkeit und den räumlichen Zusammenhang des auseinanderfallenden Ortes wieder her.

noncontrolspace

Apfelhain + 6 Wohnblöcke. Städtebauliche Studie 1998

An der Elbe in Magdeburg wird eine Industriebrache mit Apfelbäumen aufgeforstet. Die Bäume stehen in einem quadratischen Raster. Dazwischen werden sechs um 11 m aufgeständerte 3-geschossige Wohnriegel gesetzt. Durch die hohe Aufständerung wird eine Unterbrechung des räumlichen Kontinuums vermieden.

Kanzlei Eifler

Umbau in Neubrandenburg / Mecklenburg 1997. Entwurf: Peter Grundmann 1996. Fertiggestellt 1997

Südlich des Hauses befindet sich eine vielbefahrene Bundesstraße. Die Büroräume wurden daher nach Norden orientiert. Den Widerspruch zwischen Lärmemission und Belichtung löst eine nach Süden ausgerichtete gebäudehohe Halle. Sie wirkt als Lärmpuffer, belichtet die Räume mit Tageslicht und versorgt das Gebäude mit solarer Wärmeenergie.

Stadtpavillon

Neubrandenburg / Mecklenburg. EU offener Architekturwettbewerb 1. Preis. Entwurf: Peter Grundmann und Mark Pepper 1996. Fertiggestellt 1997

Haus Schröder

Neubau Wohnhaus in Georgenhof / Mecklenburg / Strelitz. Entwurf: Peter Grundmann 1995. Fertiggestellt 1996. 130 m² Wohnfläche

Holzständerbau, ausgesteift mit 5 Betonstützen

Werkhalle Cyborg

Neubau in Neubrandenburg. Entwurf: Peter Grundmann 1994. Fertiggestellt 1996

Nutzfläche 2000 m². Gesamtkosten: 550.000 €

Sie wissen es nicht, aber sie tun es

Film. 180 Minuten. 2010-2017

Wie kommen Gesetze ins Land und wie werden Sie umgesetzt?
Und wer braucht Gesetze? Ein Blick in die Intimität der Macht und deren Kritiker. Und ein Versuch, Karrieren des bürgerlichen Individuums nachzuzeichnen aus zwei ganz unterschiedlichen Perspektiven: von ganz oben und von ganz unten. Am Ende der überzeichneten und sich zuspitzenden Handlung kann es Zweifel geben, Zweifel am Erfolg als Zweck der bürgerlichen Konkurrenzgesellschaft.

Sie hätten gekonnt

Film. 60 Minuten. 2015

Welche Motivationen gibt es, in der bürgerlichen Gesellschaft Karriere machen zu wollen. Ein Blick in Interieurs des Auf- und Abstiegs.
Abiturienten, Studenten, junge und vor der Rente stehende Langzeitarbeitslose legen ihre Karrierewünsche offen.

Bitte rettet uns nicht

Theaterstück. 2015

Ein zufälliges Zusammentreffen wichtiger Männer der Weltgeschichte.

Künstler Müntzer falscher Führer

Theaterstück. 2012

Reformtheater versus Revolution oder Gebrauchsanleitung zur Umwandlung von Menschen in Schafe.

Potsdamer Winteroper

Uraufführung in Potsdam. 2013

Anna

Stummfilm mit Musik. 2008

Zerstückelung / Gips

Rauminstallation in der Galerie SITE mit Mark Pepper. Düsseldorf 2005

Zerstückelung eines Idealhauses in 64 Bits.
Das Idealhaus wurde in Waren/Müritz entdeckt und 1:1 in die Galerie SITE (Düsseldorf) eingebaut.

Heidi’s Kleiderbürste

Rauminstallation. Düsseldorf 2005-2006

Wahrnehmung. Erinnerung. Fiktion.

Waren Rauminstallation

Magisches Dreieck. Rauminstallation. Waren/Müritz 2003

Situation: Eine Baulücke, ideal hergerichtet, gegenüber ein unter Denkmal stehendes Haus, das abbruchreif verrottet und ein gerade neu gebautes Haus, welches ein Idealhaus ist.

Kies

Austellung im Modernen Museum Mittelhof mit Mark Pepper. 2004

Vor dem Museum befindet sich eine homogene Kiesschicht.
Mit Insassen der Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg, (es brauchte eine Woche Hafturlaub) wurden per Hand 15 Tonnen Kies nun auch ins Museum eingebracht.